Martini 08/2016

25 jahre Zora

Vor 25 Jahren wurde der Verein Zora  e.V. gegründet. Ein bunter Haufen junger Leute wollte Jugendarbeit ohne  Grenzen leisten. Es wurde der erste soziokulturelle Verein in den neuen Bundesländern.

Die schulanfänger

Wenn am 11. August das neue Schuljahr startet, haben Janett und Jens Rehmann eine Mammut-Aufgabe bewältigt. Zusammen mit Mitstreitern haben sie in Langenstein die Freie christliche Schule eröffnet.



Martini 07/2016

Ein neuer Anfang

Anja und Steven Müller standen vor dem Nichts. Ihr Haus wurde bei einem Brand vor einem halben Jahr komplett zerstört. In der schlimmsten Zeit ihres Lebens erfuhren sie aber auch, wie hilfsbereit ihre Nachbarn sind. 

der Bürgermeister

Seinen heutigen Heimatort lernte Rüdiger Müller 1990 aus der Offroad-Perspektive kennen. Heute sieht der Landwirt ihn mit den Augen des Ortsbürgermeisters.

 



Martini 06/2016

allein unterwegs

Karin Itzigehl ist zurück von einer fast viermonatigen Reise durch Thailand, Kambodscha, Vietnam, Malaysia und Indien. Was hat die 55-Jährige angetrieben, ihren Job zu schmeißen und diesen Trip allein zu machen?

Die Mutmacher

„Asanteni sana“ ist Kisuaheli und heißt Danke. Marlis und Hartmut Barsnacks hören diese Worte in Tansania oft und wünschten, ihre Unterstützer hier könnten sehen, wie viel ihre Spenden in Mangoto bewirken.



Martini 05/2016

Bäcker mit Sorgen

Seit 115 Jahren versorgt die Bäckerei Eitze die Athenstedter mit Brot, Brötchen und süßen Leckereien. Keine Fertigmischungen, keine Konser-vierungsstoffe. „Wir backen noch wie zu DDR-Zeiten“ sagt Liselotte Eitze. 

Wie ein Tag am Meer

Ein Erlebnis für Körper, Sinne und Seele – das verheißt die neue Salzgrotte, die im Gesundheitszentrum „Alte Schule“ eröffnet wurde. Das besondere Klima soll vor allem bei Erkrankungen der Atemwege helfen. 



Martini 04/2016

Eindringliche Bilder

Die „Clowns ohne Grenzen“ bringen die Augen traumatisierter Flüchtlingskinder zum Leuchten. Für den Film „Happy Welcome“, der jetzt auf DVD erschienen ist, hat ein Filmteam vier Clowns in deutsche Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber begleitet.

Für die Opfer

Söhne und Töchter ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Langenstein-Zwieberge wollen junge Leute an die Geschichte heranführen. Nicht nur bei den „Tagen der Begegnung“.

 



Martini 03/2016

Weißes Glück

Zwei Jahre ist die Eröffnung Ihres Geschäfts „Hoochzeit“  im Düsterngraben her. Susann Wienecke verkauft Braut- und Abendmode und sagt heute: „Ich könnte mir keinen schöneren Job vorstellen.“

 

Das Balett-Erbe

Tatiana Heise startete als junges Mädchen im heimischen Bratislava ihre Ballettkarriere, bevor sie ein Engagement in Halberstadt bekam. Seit einem viertel Jahrhundert gibt sie nun ihre Liebe zum Tanz an Kinder und Jugendliche weiter. 



Martini 02/2016

Gegen die Einsamkeit

Seit über 30 Jahren fährt Gemeindeschwester Ilona ihre Touren zu alten und kranken Menschen im kleinen roten Auto des Cecilienstifts. Vor wenigen Tagen feierte die Sozialstation ihr 25-jähriges Jubiläum.

Freiheit auf Rädern

Vor mehr als zehn Jahren musste Norbert Biermann einen Schlaganfall erleiden. Nun hat man dem 58-Jährigen sein Spezialfahrrad gestohlen. Das Rad machte ihn unabhängig und brachte ihm den Lebensmut zurück.



Martini 01/2016

Kunst to go

Der Wahl-Halberstädter Andreas Petzke bestückt deutschlandweit knallig bunte Automaten, die für ein paar Euro Mini-Kunstwerke ausspucken. Dabei ist jedes Stück ein Original.

Schwerer Abschied

Pfarrer Friedrich Wegner verlässt die Stadt. Er möchte anderswo noch mal etwas bewegen, sich in eine neue Aufgabe stürzen. Für seine Gemeinde hier ist sein Weggang schmerzlich.